Deutsch-polnischer Erfolg: Autodiebesbande gesprengt

Potsdam/Frankfurt (Oder). Mehrere mutmaßliche Mitglieder einer international agierenden Autodiebesbande sind von einem deutsch-polnischen Ermittlerteam in Polen gefasst worden. Gegen vier Männer aus dem Raum Zielona Góra wurde von der dortigen Justiz Untersuchungshaft angeordnet, wie das Polizeipräsidium Brandenburg in Potsdam meldet. Die Bande soll mehr als 150 Autos in Deutschland entweder gestohlen oder dies versucht haben. Die meisten der Autodiebstähle betrafen Brandenburg. Der Schaden belaufe sich auf 1,5 Millionen Euro.

Bereits im August wurde der mutmaßliche Chef der Gruppe, ein 30 Jahre alter Pole, in den Niederlanden aufgespürt. Die Behörden prüfen derzeit seine Auslieferung in sein Heimatland.

Der Fahndungserfolg geht auf eine deutsch-polnische Ermittlergruppe zurück. Sie arbeiten auf europäischer Grundlage zusammen. Die Justiz in der Grenzregion kooperiert schon seit längerer Zeit und will dies weiter intensivieren. Im Gespräch ist zum Beispiel eine dauerhafte deutsch-polnische Ermittlungsbehörde.

11.10.2014 Ta