Diebe plündern Motorboot auf der Müritz – Komplettes Sportboot in Plau weg

Röbel/Plau (dpa) – Diebe haben ein Motorboot an der Mecklenburgischen Seenplatte geplündert. Ihm wurden der 80 PS starke Außenbordmotor sowie sämtliche elektronischen Bauteile und der Buganker gestohlen, wie eine Polizeisprecherin sagte. Das Sportboot wurde am Samstagabend führerlos treibend an einer Halbinsel vor dem Hafen von Röbel gesehen, bevor es in einen Hafen geschleppt wurde. Der Gesamtschaden wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt.

Ermittlungen ergaben, dass das knapp sechs Meter lange Motorboot eigentlich in einem Müritz-Hafen in Röbel gelegen hatte, von dort aber verschwunden war. Der Eigentümer des Bootes, das vorerst beschlagnahmt wurde, kommt aus dem Landkreis Rockstock, wie gestern ermittelt wurde.

Motorboot samt Anhänger gestohlen
Die Polizei in Plau (Ludwigslust-Parchim) sucht nach einem etwa 60.000 Euro teuren Sportboot. Wie eine Sprecherin der Wasserschutzpolizei heute sagte, wurde das knapp sieben Meter lange Metallboot mit einem 150-PS-Motor zwischen dem 14. und 15. September vom Gelände einer Plauer Ferienanlage entwendet. Das Aluminium-Sportboot war auf einem Bootsanhänger befestigt, der ebenfalls weg ist. Das Gelände sei mit einem Zaun gesichert gewesen, der aufgebrochen wurde. Plau liegt an der Bundesstraße 103, die ins nahe Brandenburg führt.

21.09.22 wel