Doppelter Schock

56-Jährige wird zweimal Opfer

(XY-Sendung vom 9. Oktober 2019) 
Eine Frau ist allein zu Hause in Oberhausen. In der Nacht wird bei ihr eingebrochen. Zwei Wochen später: Die 56-Jährige hat sich gerade von dem Schock erholt, da passiert etwas Unglaubliches.

XY-Szenenfoto

Ein Wohngebiet im Süden Oberhausens. Hier wohnt eine 56-Jährige gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten in einem Einfamilienhaus. Mitte Oktober 2018 muss der Partner für drei Wochen ins Krankenhaus. Für diese Zeit zieht die 56-Jährige vom gemeinsamen Schlafzimmer ins Wohnzimmer auf die Couch.

Täter im Haus, Opfer schläft auf Couch
Am Abend des 21. Oktober 2018 löscht sie alle Lichter im Haus. Nur noch der Fernseher ist eingeschaltet. Die Frau schläft auf dem provisorischen Bett vor dem Fernseher ein. Ihr sechs Monate alter Jack-Russell-Terrier macht es sich neben seinem Frauchen bequem.

Gegen 1.45 Uhr wird die 56-Jährige von ihrem Hund geweckt: Der junge Hund bellt und lässt sich kaum beruhigen. Schließlich steht die Hausbesitzerin auf und sieht nach, was ihn aufgeschreckt hat. Im Schlafzimmer bemerkt sie, dass eine Geldkassette mit einigen tausend Euro fehlt. Außerdem steht die Haustür offen. Obwohl der Schock über diesen Einbruch tief sitzt, möchte die 56-Jährige weiterhin in ihrem Haus wohnen.

Der Tatort liegt mitten in einem Wohngebiet.

Opfer wird von drei Männern überrascht
Zwei Wochen später: Die Frau hat den Einbruch inzwischen einigermaßen verarbeitet. Am Samstag, 3. November 2018, legt sie sich wieder zum Schlafen auf die Couch. Der Fernseher läuft, ihr Hund liegt neben dem Sofa. Gegen 3.30 Uhr wird sie abermals vom Bellen ihres Terriers geweckt.

Die 56-Jährige möchte nachsehen, warum der Hund bellt – und läuft drei Männern in die Arme. Einer davon bedroht sie mit einem Messer. Die Täter fordern Geld, doch nach dem vorangegangenen Einbruch verwahrt die 56-Jährige kein Bargeld mehr im Haus. Die Täter machen dennoch etwas Beute: Schmuck. Dann ergreifen sie die Flucht.

Täterbeschreibungen:
zwischen 20 und 25 Jahre alt, 1,75 bis 1,85 m groß, kurze, dunkle Haare, dunkel gekleidet. Einer der Täter soll eine graue Stoffhose getragen haben.

Beute: Kette mit „Engelsrufer“ (l.), Herz-Kette (o. m.), Kreuz-Anhänger (u. r.), Ring (u. m.), Auffälliger Anhänger (u. r.)

Geraubte Gegenstände:

  • Schmuck: hochwertiger Goldschmuck mit Edelsteinen, Kette „Engelsrufer“, zwei Goldringe, Modeschmuck;
  • Fahrzeugbrief eines roten „Mini“, Kennzeichen OB – BG 15.

Fragen nach Zeugen:

  • Wer hat am Sonntag, 4.November 2018, zwischen 3 und 4 Uhr nachts einen oder mehrere verdächtige Personen im Bereich der Schlansteinstraße in Oberhausen bemerkt oder dort sonstige ungewöhnliche Beobachtungen gemacht?
  • Wer kann Hinweise auf die Identität oder den Aufenthaltsort der Täter geben?
  • Wem oder wo wurde der Engelsrufer (möglicherweise in Kombination mit anderem Schmuck) angeboten?

Belohnung: Für Hinweise, die zur Ermittlung und Ergreifung der Täter vom 4. November 2019 führen, ist eine Belohnung von 1.000 Euro ausgesetzt.

Zuständig:  Kripo Oberhausen, Telefon: 0208 / 826 46 31