Drama am Niederrhein: Sohn noch immer in Lebensgefahr

Mönchengladbach (dpa/lnw). Nach dem tödlichen Familiendrama in Mönchengladbach schwebt der 14-jährige Sohn noch in Lebensgefahr. «Sein Zustand ist kritisch», sagte Polizeisprecher Jürgen Lützen heute. Der schwer verletzte Vater und mutmaßliche Täter sei noch nicht ansprechbar. Er soll am Freitag seine 50 Jahre alte Frau in einem Beziehungsstreit getötet haben. Nach dem Ergebnis der Obduktion starb die Frau durch Messerstiche. Als sich der Junge dazwischenwarf, wurde er von dem Messer getroffen. 

Trotz seiner schweren Verletzungen hatte er sich zu einem Versicherungsbüro auf der anderen Straßenseite geschleppt und Hilfe gerufen. Die zwölfjährige Tochter war nicht zu Hause.

27.01.2014 Ta