Dreifache Brandstiftung: Richter schickt 18-Jährigen in den Knast

München (dpa) – In einem Münchner Hotel und auf zwei leerstehenden Bauernhöfen südlich der Landeshauptstadt soll ein junger Mann absichtlich Brände gelegt haben. Nach Angaben der Polizei nahmen Beamte den 18-Jährigen am Vortag fest und führten ihn einem Haftrichter vor. Der Tatverdächtige kam wegen Brandstiftung in drei Fällen in Untersuchungshaft.

Die Ermittler werfen dem 18-Jährigen vor, im Mai ein Bett in einem Hotelzimmer angezündet zu haben. Er war Mitarbeiter des Hotels und verletzte sich dabei leicht. Außerdem soll er für Brände auf zwei leerstehenden Höfen in Hohenbrunn bei München im August und September verantwortlich sein.

13.09.19 wel