Dubiose Verkaufsangebote: Hinweise aus dem Internet führen zu Durchsuchung

Speyer (dpa) – Ein Kampfrucksack und eine Schutzweste der Bundeswehr, die ein Mann im Internet verkaufen wollte, hat die Polizei zu einer Hausdurchsuchung in Speyer veranlasst. Bei der Razzia am Mittwoch und Donnerstag wurden mehrere Waffen, Waffenteile und Militärausrüstungs-Gegenstände sichergestellt worden, sagte eine Polizeisprecherin. Nach einer ersten Einschätzung von Spezialisten des Landeskriminalamts handelte es sich überwiegend um unbrauchbar gemachte Waffen. Die waffenrechtliche Beurteilung ist noch nicht abgeschlossen.

Ein 49-jähriger Mann wurde vorläufig festgenommen, ist aber wegen fehlender Haftgründe wieder auf freiem Fuß. «Es könnte auch sein, dass es sich bei dem Mann um einen Sammler handelt», sagte die Polizeisprecherin. Der Hausdurchsuchung vorangegangen war ein Hinweis auf einen «illegalen Verkauf von Ausrüstungsgegenständen der Bundeswehr».

22.01.22  wel