DUMM GELAUFEN: Zu Hause gibt’s keine rauchfreie Zone

Marktredwitz (dpa) – Einem Marihuana-Konsumenten ist die Polizei durch die unbeabsichtigte Hilfe seines Sohnes auf die Spur gekommen. Die Beamten hatten im oberfränkischen Marktredwitz einen 24-Jährigen kontrolliert, der daraufhin einräumte, vor wenigen Tagen Marihuana geraucht zu haben. Als die Beamten den jungen Mann fragten, ob er mit einer freiwilligen Wohnungsnachschau nach weiteren Betäubungsmitteln einverstanden sei, willigte er ein.

An der Adresse seiner Eltern angekommen, saß der Vater auf der Terrasse und rauchte gerade gemütlich einen Joint. Außerdem wurde weiteres Marihuana im Haus sichergestellt. Der 52-jährige Vater erhielt eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

29.04.19 wel