Razzien an 24 Orten – Fahnder suchen nach Darstellungen sexuellen Missbrauchs

Lübeck (dpa) – Fahnder der Lübecker Polizei haben Häuser und Wohnungen in Lübeck, Stormarn und im Kreis Herzogtum Lauenburg durchsucht. Bei den Aktionen an 24 Orten wurden nach Angaben der Polizei zahlreiche Beweise sichergestellt. Gegen Verdächtige werde wegen des Verdachts des Verbreitens, Besitzes oder Erwerbs von Darstellungen sexuellen Missbrauchs ermittelt, teilte die Polizei mit. Es seien Durchsuchungsbeschlüsse der Staatsanwaltschaft Lübeck vollstreckt worden.

Bei den Verdächtigen handelt es sich jeweils um allein agierende Personen, sagte ein Polizeisprecher. Eine Verbindung zwischen ihnen gebe es nach bisherigen Erkenntnissen nicht. Auch zwei Datenträgerspürhunde wurden eingesetzt.

25.11.22 wel