Ein fast perfekter Mord

Wer erschoss Adem Bozkurt?

(XY-Sendung vom 25. Juli 2018)
Am 8. April 1997 findet ein Autofahrer bei Ober-Mörlen am Straßenrand ein offensichtlich verunglücktes Auto. Es ist gegen einen Baum gefahren. Der Fahrer, Adem Bozkurt, ist tot. Da kein Fremdverschulden zu erkennen ist, wird die Leiche des Toten freigegeben und in seine Heimat Türkei gebracht. Dort wird er beerdigt.

XY-Szenenfoto

Ende 2014 erhält die Polizei einen Hinweis, dass der Tote möglicherweise ermordet worden ist. Bei sorgfältiger Überprüfung der alten Unfallfotos und Unfallberichte stoßen die Ermittler tatsächlich auf Ungereimtheiten.

Das Mordopfer: Adem Bozkurt

Massive Probleme
Zudem scheint Adem Bozkurt in den Monaten vor seinem Tod massive Probleme gehabt zu haben: Er betrieb auf mehreren Autobahnraststätten die Toilettenanlagen – ein sehr lukratives Geschäft. Offenbar versuchten Andere, hier ebenfalls einzusteigen, womit Adem Bozkurt wohl nicht einverstanden war.

Der Verdacht, dass es sich tatsächlich um einen Mord handeln könnte, führt dazu, dass eine Exhumierung der Leiche beantragt wird. Im April 2016 macht sich eine Delegation aus Vertretern der Polizei, der Staatsanwaltschaft und der Gerichtsmedizin auf den Weg nach Izmir in die Türkei.

Todesursache: Genickschuss
Gemeinsam mit türkischen Kollegen untersuchen die Experten das Skelett des Toten. Und tatsächlich: Sie finden an einem Halswirbel einen Defekt, der nicht von dem Unfall stammen kann. Vielmehr spricht alles für eine Schussverletzung, die damals offensichtlich übersehen worden ist.

Luftbild des Tatorts.

Fragen nach Zeugen:

  • Wer kannte Adem Bozkurt? Er lebte 1997 mit seiner Familie im hessischen Bad Nauheim.
  • Wer weiß, wer hinter dem Verbrechen stehen könnte? Die Ermittler gehen davon aus, dass es Mitwisser gibt. Vielleicht wussten sogar Leute aus seinem Umfeld von den Plänen der Täter. Möglicherweise gibt es aber auch Mitfahrer im Auto, die von dem Geschehen überrascht wurden und bisher aus Angst geschwiegen haben.

    Das Auto des Opfers.

  • Wer hat in den frühen Morgenstunden des 8. April 1997 zwischen der Wohnung des Opfers in der Hauptstraße in Bad Nauheim und der Wintersteinstraße (Tatort) hinter der Autobahnraststätte Wetterau beobachtet, dass Personen in Adem Bozkurts Auto gestiegen sind? Adem Bozkurt war mit einem dunklen BMW 518i mit Friedberger Kennzeichen (FB) unterwegs.

Belohnung: Für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat führen, ist eine Belohnung von 10.000 Euro ausgesetzt.

Zuständig: Kripo Friedberg, Telefon: 06031 / 60 10