Erpressung mit Sexvideos im Internet: Schon fünf Opfer

Aalen (dpa/lsw). Mit selbstgedrehten Sexvideos übers Internet haben Frauen versucht, Netzbekanntschaften im Ostalbkreis zu erpressen. Mindestens fünf Männer sind in den vergangenen Wochen der Abzocke zum Opfer gefallen, warnt die Polizei. Angewandt wird immer dieselbe Masche: In einem Kennenlernportal im Internet lernen die Männer eine attraktive Frau kennen. Über Videochat verführt sie ihre Opfer zu Sexspielen – und verkündet dann später, sie habe alles gefilmt. Mit der Drohung, sie werde das Video ins Internet stellen und Freunden schicken, erpresst sie Geld.

Zuletzt ist dies einem 17-Jährigen aus dem Raum Aalen passiert, der seiner Verführerin 100 Euro zahlte, sie später aber dennoch anzeigte. Ob es sich in allen Fällen um dieselbe Frau handelt und ob sie in Deutschland lebt, ist noch unklar. Laut eines Sprechers gibt es vermutlich weitaus mehr als diese fünf Fälle – aus Schamgefühl melden sich aber viele Männer nicht.

26.07.2015 Ta