Erschrockener Ladendieb: Nach Alarm Rucksack mit Reisepass zurückgelassen

Amberg (dpa) – Auf der Flucht vor Angestellten hat ein mutmaßlicher Ladendieb seinen Rucksack zurückgelassen – mit Bargeld, Reisepass und Führerschein.

Die Sicherungsanlage hatte Alarm geschlagen, als der Mann den Supermarkt in Amberg (Bayern) verlassen wollte, teilte die Polizei gestern mit. Als ihn eine Angestellte ansprach, gab er ihr den Rucksack und flüchtete. Da in diesem kein Diebesgut war, hat er die Ware vermutlich am Körper getragen.

Die Papiere gehörten zu einem 35-Jährigen – vermutlich dem Ladendieb. Die Polizisten nahmen den Rucksack am Samstag mit zur Inspektion. «Dieser kann hier, samt Inhalt, vom Eigentümer abgeholt werden», so ein Polizeisprecher.

14.11.22 wel