Falsche Corona-Atteste verteilt – Arzt muss in Untersuchungshaft

Leverkusen (dpa) – Nach monatelangen Ermittlungen wegen falscher Corona-Atteste haben Ermittler einen Arzt aus Leverkusen in Untersuchungshaft genommen. Der 52-Jährige war am Freitag vor Pfingsten festgenommen worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Köln mit. Zuvor hatte es Hinweise gegeben, der Mann wolle sich ins Ausland absetzen. Die Ermittler werfen dem Mediziner vor, in zahlreichen Fällen ohne vorherige Untersuchung Atteste ausgestellt zu haben, denen zufolge Patienten aus medizinischen Gründen keine Corona-Impfung bekommen dürften.

In 66 Fällen gibt es inzwischen einen dringenden Tatverdacht gegen den Arzt. Doch die Dimension könnte weit größer sein, betonen die Ermittler. Insgesamt wird in rund 3.000 Fällen wegen mutmaßlich falscher Atteste gegen den 52-Jährigen ermittelt.

09.06.22 wel