Feuer-Attacke an Bushaltestelle: Jungen (13) mit Stichflamme mutwillig verletzt

Sankt Ingbert (dpa) – Ein Mann hat in Sankt Ingbert mit einem Deospray und einem Feuerzeug eine Stichflamme in das Gesicht eines 13-jährigen Jungen gesprüht und ihm dabei Verbrennungen zugefügt.

Nach Angaben der Polizei saß das Kind am Dienstagabend mit zwei Freunden an einer Bushaltestelle, als sich ein Mann näherte, eine Deodose und ein Feuerzeug hervorholte und es vor das Gesicht des Jungen hielt. Unmittelbar vor dem Gesicht des Kindes soll er eine Stichflamme erzeugt haben. Der Junge hielt sich instinktiv die Hände vor das Gesicht und konnte so Verletzungen an den Augen verhindern. Er zog sich jedoch Verbrennungen an der Hand, im Gesicht und an den Haaren zu. Sein Vater brachte ihn anschließend ins Krankenhaus. Die Polizei bittet nun um Zeugenhinweise.

27.07.22 wel