Flohmarkt-Besucher rastet aus – 49-jährigen Mann niedergestochen

Bremen/Dortmund (dpa) – Ein 18-Jähriger ist in Bremen durch Messerstiche in Hals und Kopf verletzt worden. Einer Passantin war der junge Mann mit blutenden Wunden in der Nacht zum Sonntag aufgefallen. Sie  alarmierte die Rettungskräfte. Der 18-Jährige kam ins Krankenhaus. Er gab an, in der Nähe des Bahnhofs von einem unbekannten Mann von hinten angegriffen worden zu sein. Dabei habe ihm der Täter mit einem Messer die Stichverletzungen zugefügt. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Nach einem Streit auf dem Parkplatz eines Flohmarkts in Dortmund hat ein 42-Jähriger am Samstag seinen 49 Jahre alten Widersacher niedergestochen. Das Opfer kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus, ist aber außer Lebensgefahr. Der 42-Jährige, der mit seiner Familie und Kinderwagen zu Fuß unterwegs war, floh nach dem Vorfall zunächst, konnte aber von Passanten eingeholt und überwältigt werden. Laut Polizei hatte der mutmaßliche Täter sich aufgeregt, weil der 49-Jährige mit seinem Auto auf dem Parkplatz zu nahe an der Familie des 42-Jährigen vorbeigefahren sein soll.

11.02.19  wel