Frau «in Not» bringt ältere Herren um viel Geld – Neuer Wohnsitz: Knast

Dreieich/Mönchengladbach (dpa) – Nach mehreren Betrügereien an überwiegend älteren Herren hat die Polizei eine 48-Jährige aus Mönchengladbach festgenommen. Ihr wird auch vorgeworfen, von einem Mann aus Dreieich in Hessen 580.000 Euro erbeutet zu haben. Sie hatte dem 71-Jährigen erzählt, Geld zu benötigen, um sich von ihrem früheren Ehemann freizukaufen. Dieser werde sie sonst umbringen.

Mit solchen Geschichten über angebliche Notlagen soll die in Mönchengladbach lebende Frau seit mindestens neun Jahren bundesweit auch andere Männer dazu gebracht haben, ihr Geld und andere Wertsachen auszuhändigen.

Am Freitag wurde sie im Raum München festgenommen und in Untersuchungshaft gebracht. Die Polizei geht davon aus, dass sie insgesamt einen hohen sechsstelligen Betrag erbeutet hat.

17.04.19 wel