Für Silvester gehortet: Illegale Pyrotechnik für 25 Mio. Euro beschlagnahmt

Osnabrück (dpa) – Die Polizei hat rund 350 Tonnen illegale hochexplosive Feuerwerkskörper bei Durchsuchungen in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und den Niederlanden im Wert von rund 25 Millionen Euro beschlagnahmt. Zudem wurden hohe Bargeldbeträge sichergestellt, wie die Polizei Osnabrück am Mittwoch mitteilte. Bereits im Oktober seien elf Verdächtige in den Niederlanden festgenommen worden.

In einer Scheune in Hamminkeln wurden zahlreiche Feuerwerkskörper entdeckt und sichergestellt.

Die Ermittlungen dauerten laut Polizei zwei Jahre und haben ein niederländisches kriminelles Netzwerk aufgedeckt, das mit hochexplosiven Feuerwerkskörpern gehandelt hatte. Die illegale Pyrotechnik war laut Polizei von China über mehrere Länder, darunter Deutschland, in die Niederlande transportiert worden. Unter anderem sei das Material vermutlich auch bei Sprengungen von Geldautomaten eingesetzt worden.

Bereits im Juni seien Häuser von Verdächtigen, Geschäfte, Bunker und weitere Lagerorte in Deutschland und den Niederlanden durchsucht worden. Die Ermittlungen zum kriminellen Netzwerk und den beschlagnahmten illegalen Feuerwerkskörpern dauern an. Die Zentrale Kriminalinspektion Osnabrück hatte die Ermittlungen in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Osnabrück sowie der niederländischen Polizei und Europol koordiniert.

Foto:  PD Osnabrück

13.11.22 wel