Ganovenmasche mit Nachnahme – Hilfsbereite Geschäftsfrau reingelegt

Augsburg (dpa) – Ein Betrüger hat die Inhaberin eines Ladens in Augsburg mit einem Trick um mehrere hundert Euro geprellt. Der Unbekannte rief an und gab sich als Besitzer eines benachbarten Geschäfts aus. Er bat die 50-Jährige darum, für ihn eine Nachnahmesendung anzunehmen, weil er selbst gerade unterwegs sei. Die Frau willigte ein und zahlte dem kurz darauf eintreffenden vermeintlichen Paketboten das Geld.

Als sie ihrem Nachbarn die Sendung später bringen wollte, stellte sich heraus, dass dieser sie gar nicht angerufen hatte und auch keine Nachnahmesendung erwartete. In den Umschlägen, die die Frau für das Geld erhalten hatte, befand sich wertloser Inhalt.

16.01.20 wel