Geiselnahme im Morgengrauen

Schwerin (dapd). Mit vorgehaltener Gasdruckpistole und einem Messer hat ein 28-jähriger in Schwerin zwei Menschen vorübergehend als Geisel genommen. Eine 19-jährige Zeitungsbotin und ihr 22 Jahre alter Freund waren am frühen Mittwochmorgen auf einem Hof etwa für zwei Stunden in der Gewalt des angetrunkenen Mannes, der dann schließlich aufgab, wie Oberstaatsanwalt Stefan Urbanek auf dapd-Anfrage sagte.

Den eintreffenden Polizisten sagte der Geiselnehmer den Angaben zufolge, er wolle sich mit seiner Aktion über das herrschende politische System beklagen. Näheres war zunächst nicht bekannt, weil der 28-Jährige auch Stunden nach der Tat noch nicht vernommen worden sei, sagte Urbanek. Er kündigte an, dass die Staatsanwaltschaft Haftbefehl gegen den bereits vorbestraften Mann beantragen werde.

17.08.2011 dv