Geldbote in Raub verwickelt

Polizei klärt Überfall auf Werttransport

Rund zwei Monate nach dem Überfall auf Geldtransporteure in Solingen ist das Verbrechen nach Angaben der Ermittler aufgeklärt. Einer der Geldboten sei eingeweiht gewesen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft gestern in Nordrhein-Westfalen mit.

Auf die Besatzung dieses Geldtransporters wurde der Überfall verübt. Gut zwei Monate später hat die Polizei das Verbrechen geklärt.

Solingen (dpa) – Ende Januar waren zwei Mitarbeiter eines Sicherheitsunternehmens überfallen worden. Sie hatten gerade einen Geldautomaten in einer Einkaufsgalerie befüllen wollen, als sie von Gangstern mit Schusswaffen bedroht und gefesselt wurden.

Die Räuber waren trotz sofort eingeleiteter Ringfahndung zunächst mit Beute in nicht genannter Höhe entkommen. Bei seiner Vernehmung soll sich ein 41-jähriger Geldtransporteur in Widersprüche verstrickt haben. Im Laufe der Ermittlungen verstärkte sich der Verdacht gegen ihn.

Geldbündel im Blumentopf 
Bei einer Durchsuchung seiner Wohnung kamen, versteckt in Blumentöpfen, 25.000 Euro ans Licht. Vermutlich stammt das Geld aus der Beute. Bei seiner mutmaßlichen Komplizin (45) fanden die Beamten außerdem eine Geldzählmaschine.

Zwei 22 und 26 Jahre alte Männer aus Gelsenkirchen wurden ebenfalls festgenommen, sind inzwischen aber wieder auf freiem Fuß. Gegen die ebenfalls überfallene zweite Geldbotin besteht kein Tatverdacht.

«RAF-Rentner» unbeteiligt 
Ehemalige RAF-Terroristen sind in das Verbrechen nicht verstrickt. Ex-Terroristen sollen für eine Serie von Überfällen auf Geldtransporte in Deutschland verantwortlich sein, um ihr Leben im Untergrund zu finanzieren  (e110 berichtete).

Archivfoto:  Tim Oelbermann / dpa

12.04.19 wel