Geschäfte mit der Sucht der Anderen – Polizei nimmt Straßendealer fest

Hamburg (dpa) – «Szenetypische Austauschhandlungen» haben die Polizei in Hamburg auf die Spur eines Drogendealers gebracht. Er hat wohl in großem Stil in der Nähe des Hauptbahnhofs Rauschgift verkauft.

Der Mann war den uniformierten Beamten am Mittwochnachmittag in der Nähe eines U-Bahnhofs aufgefallen. Als sie den Mann kontrollieren wollten, wehrte er sich heftig und verletzte sie. Der 36-Jährige konnte mithilfe weiterer Einsatzkräfte überwältigt und überprüft werden. Dabei wurden 300 Kügelchen Kokain, mehr als 400 Euro mutmaßliches Dealgeld und vier Mobiltelefone gefunden.

Bei der anschließenden Durchsuchung seiner Wohnung in Norderstedt und der Wohnung seiner Lebensgefährtin in Hamburg-St. Georg fanden die Ermittler zudem 8.000 und 135.000 Euro in bar. Sie könnten aus den Drogengeschäften stammen. Auch Feinwaagen und szenetypisches Verpackungsmaterial lagen in der Wohnung des Verdächtigen. Der Mann, gegen den bereits zwei Haftbefehle vorlagen, sitzt nun in Untersuchungshaft.

13.05.22 wel