Grausames Verbrechen

Aussteiger auf Friedhof enthauptet

(XY-Sendung vom 6. März 2019)
Er war stets freundlich, ruhig und ging Konflikten aus dem Weg. Trotzdem wurde ein Mann aus Koblenz Opfer eines brutalen Verbrechens – was steckt dahinter?

XY-Szenenfoto

Es ist der 22. März 2018 gegen 18.30 – das letzte Mal, dass Michael Straten lebend gesehen wurde. Mit einem Bekannten verlässt er gerade sein Lieblingscafé, das „Baristaz“ am Bahnhofsvorplatz. Dort ist er Stammgast: Fast täglich liest er dort Zeitung, trinkt Kaffee und unterhält sich mit anderen Gleichgesinnten über Politik und Kunst.

Michael Straten †

Kunst – das ist die große Leidenschaft von Michael Straten. Von 1986 bis 1995 war er sogar Mitinhaber eines Kunsthandelsgeschäfts in der Koblenzer Innenstadt. Dann war er allerdings gezwungen, sich davon zurückziehen. Eine Wende in seinem Leben, die er nie ganz verkraftet hat. Er zieht sich mehr und mehr zurück, wird zum „Aussteiger“ und ist ab 2012 obdachlos.

Luftaufnahme des Tatorts

Sein Nachtlager hat er seitdem in einem geschützten und halboffenen Gemäuer unterhalb des „Pulverturms“ auf dem Koblenzer Hauptfriedhof. Dieser Teil ist abgeschieden und nachts unbeleuchtet. Hier kommt niemand zufällig vorbei – besonders nicht nach Einbruch der Dunkelheit.

Nicht am Treffpunkt erschienen
Unter anderem durch Flaschensammeln oder Aushilfstätigkeiten verdient er sich ein wenig Geld. So fährt er häufig einen Dekorateur von Fielmann-Filialen zu den einzelnen Standorten und hilft diesem beim Ein- und Ausladen.

Auch am frühen Morgen des 23. März 2018 ist Michael Straten mit dem Dekorateur verabredet. Als er nicht auftaucht, fährt der Dekorateur ohne ihn los. Er versucht mehrfach erfolglos, Straten auf dessen Handy zu erreichen. Aus Sorge um den 59-Jährigen fährt der Dekorateur nach Feierabend auf den Friedhof, um Straten zu suchen. Dort findet er schließlich die enthauptete Leiche Michael Stratens.

Personenbeschreibung:
59 Jahre, ca. 1,79 m groß, etwa 71 Kilo, graumeliertes, gelocktes Haar, hinten etwas ausgedünnt. Er hatte meist eine Kappe auf dem Kopf und trug teure, aber abgetragene Outdoorkleidung.

Tatort am Koblenzer Friedhof

Fragen nach Zeugen:

  • Wer hat Michael Staten am 22. März 2018 gesehen, insbesondere nach 18.30 Uhr, möglicherweise in Begleitung einer anderen Person?
    Wichtige Zeugen könnten auch Zugreisende sein, die nicht aus Koblenz kommen und bisher nichts von der Tat erfahren haben.
  • Wer hat am 22. März 2018 sowie an den Tagen zuvor im Bereich des Pulverturms Personen gesehen oder sonstige Beobachtungen gemacht, die etwas mit der Tat zu tun haben könnten?
  • Wer kennt Personen, die sich vor dem 22. März 2018 öfter am Friedhof aufgehalten, diesen danach aber gemieden haben?
  • Wer kannte Michael Straten – z. B. von Großveranstaltungen oder durch seine Arbeit – und hatte bislang keinen Kontakt zur Polizei?
  • Wer kennt Personen, die den Friedhof als Abkürzung vom Stadtteil Karthause zur Beatusstraße benutzen oder häufig aufsuchen?

Belohnung: Für Hinweise, die zur Aufklärung des Falls führen, ist eine Belohnung von 25.000 Euro ausgesetzt.

Zuständig:  Kripo Koblenz, Telefon: 0261 / 103 23 45