Großkontrolle in Berliner Lokalen – Polizei findet Waffen und Drogen

Berlin (dpa) – Polizei, Zoll, Finanzamt und Bezirksamt haben in Berlin-Neukölln erneut zahlreiche Shisha-Bars, Spielhallen, Cafés und Gaststätten kontrolliert. Rund 180 Polizisten waren am Freitagabend im Einsatz, wie eine Sprecherin gestern mitteilte. «Die Gewerbe-Überprüfung lief bis Mitternacht.» Bereits Anfang April gab es eine ähnliche Großkontrolle in Neukölln – in Zusammenhang mit organisierter Kriminalität.

Von den 17 diesmal untersuchten Lokalen blieb nur eines ohne Beanstandungen. 124 Menschen wurden überprüft. Die Beamten notierten zahlreiche Verstöße, unter anderem gegen das Waffengesetz und das Betäubungsmittelgesetz. Eine große Zahl an Tabletten, ein Teleskopschlagstock und zwei Einhandmesser wurden sichergestellt. Weitere Verstöße betrafen das Jugendschutz-, Nichtraucherschutz- und Gaststättengesetz sowie Steuerhinterziehung und Schwarzarbeit.

Im Umfeld der Lokale nahmen die Einsatzkräfte 226 Autos sowie mehrere Lastwagen und Motorräder unter die Lupe. Zwei Fahrer waren mit gefälschten Führerscheinen unterwegs, sieben hatten gar keinen. 28 Fahrzeuge hatten Mängel. 324 Autofahrer bekamen Knöllchen «wegen Falschparkens und anderer Ordnungswidrigkeiten». Ein Mann wurde gefesselt, weil er sich gegen eine Kontrolle gewehrt und die Beamten beleidigt hat, hieß es bei der Polizei. Die Sicherheitskräfte fanden bei ihm ebenfalls ein Messer.

05.05.19 wel