Haft nach Wiedereinreise – Polizei nimmt abgeschobenen Polen an der Grenze fest

Herzogenrath (dpa) – Die Bundespolizei hat heute Morgen in Herzogenrath (Region Aachen) an der Grenze zu den Niederlanden einen 48-jährigen Polen festgenommen. Seit 16 Jahren bestand gegen ihn ein Haftbefehl. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth suchte den Mann, der wegen der Verabredung zum Mord und wegen Raubes mit Todesfolge im Jahr 2002 vom Landgericht Nürnberg-Fürth zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von fünfeinhalb Jahren verurteilt worden war.

Wie die Bundespolizei weiter mitteilte, hatte der 48-Jährige einen Teil der Freiheitsstrafe abgesessen, bevor er in seine polnische Heimat abgeschoben wurde. Der Rest der Freiheitsstrafe war ausgesetzt worden, hieß es. Durch die Wiedereinreise nach Deutschland sei die Reststrafe von 371 Tagen wieder wirksam geworden, heißt es. Der Strafvollstreckungshaftbefehl konnte somit vollzogen werden.

06.09.22 wel