Hammer-Attacke auf Jobcenter-Mitarbeiterin

Leipzig (dpa/sn). Ein 34 Jahre alter Mann hat heute im Jobcenter in Leipzig mit einem Hammer auf eine Mitarbeiterin eingeschlagen. Die 52-Jährige wurde bei dem Angriff am Kopf verletzt, wie ein Polizeisprecher sagte. Der Mann sei von einem anderen Besucher des Jobcenters gestoppt worden, sagte der Sprecher der Leipziger Arbeitsagentur, Hermann Leistner. Der habe den Angreifer von der Frau weggerissen und so lange festgehalten, bis der Sicherheitsdienst kam. Der 34-Jährige hatte Hausverbot, sagte Leistner, weil er früher schon Drohungen ausgestoßen habe.

Normalerweise würden in solchen Fällen Sicherheitskräfte zu einem vereinbarten Gespräch hinzugezogen. Der Mann habe aber keinen Termin gehabt und sich am Sicherheitsdienst vorbeigeschlichen. Das Ausmaß der Brutalität sei erschreckend, sagte Leistner. Der Mann sei gekommen, um der Frau etwas anzutun. «Er hat den Hammer mitgebracht, ist zu unserer Mitarbeiterin gegangen und hat auf sie eingeschlagen.» Laut Polizei wurde der Angreifer vorläufig festgenommen. 

Angriffe auf Behördenmitarbeiter gibt es immer wieder. Erst im September 2012 ist eine 32-Jährige im Jobcenter in Neuss (Nordrhein-Westfalen) von einem 52-Jährigen erstochen worden.

21.05.2013 Ta