Hausbesitzer schießt um sich und bedroht Mieter: Grund unklar

Lüneburg (dpa/lni). Der Vermieter eines Mehrfamilienhauses in Lüneburg hat in seiner Wohnung um sich geschossen und einen 17-jährigen Mieter bedroht. Verletzt wurde niemand. Die Polizei in Lüneburg hatte schon das SEK angefordert, konnte den Vermieter später aber dann doch noch selbst im Garten überwältigen.

Der 17-jährige Mieter alarmierte die Polizei, nachdem er in der Wohnung über sich Schüsse gehört hatte. Wie eine Polizeisprecherin heute mitteilte, fanden die Polizisten in der Wohnung des Vermieters zwei Luftgewehre und eine Schreckschusspistole. Der 70-Jährige wurde in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Warum er um sich schoss, ist unklar.

27.09.2015 Ta