Heißt ein Tunnelgangster Willi? – Neue Hinweise zu spektakulärem Bankeinbruch 2013

Mit diesen Phantombildern sucht die Berliner Kripo nach den Tunnelgangstern von 2013. Links: So soll Tunnelgräber Willi aussehen.

Berlin (dpa) – Ein Phantombild hat der Polizei neue Hinweise auf einen möglichen Tunnelgräber im spektakulären Berliner Bankeinbruch aus dem Jahr 2013 geliefert. Am Dienstagmorgen waren fünf Ansatzpunkte aus der Bevölkerung eingegangen, wie ein Polizeisprecher auf Anfrage sagte. Diese werden derzeit geprüft. Nähere Angaben zum Inhalt der Hinweise machte die Polizei nicht.

Für XY war der Tunnel der Berliner „Panzerknacker“ nachgebaut worden.

Mit dem Phantombild ist wieder Bewegung in die seit 2015 ruhenden Ermittlungen gekommen. Es soll nach Angaben eines Zeugen einen möglichen Tunnelbauer namens Willi zeigen.

Der Einbruch hatte damals für Aufsehen gesorgt, weil die Täter über einen eigens gegrabenen, 45 Meter langen Tunnel an Schließfächer in einer Volksbank-Filiale in Berlin-Steglitz gelangt waren. Sie sollen eine Beute im Wert von zehn Millionen Euro gemacht haben.

«Aktenzeichen XY… ungelöst» hatte im August 2013 in einem ausführlichen Filmbeitrag darüber berichtet.

Fotos:  XY / ZDF, Polizei Berlin

10.10.18  wel