ICE in voller Fahrt mit Gegenständen beworfen – Scheiben gehen kaputt

Westerstetten (dpa) – Während der Fahrt ist ein ICE im Alb-Donau-Kreis mit Gegenständen beworfen worden. Die Frontscheibe hatte danach ein Loch, mehrere Seitenscheiben wiesen Sprünge auf, berichtete die Bundespolizei gestern.

Der Zug auf dem Weg von Ulm nach Stuttgart konnte danach nicht mehr weiterfahren, sagte eine Sprecherin der Bundespolizeiinspektion Stuttgart. Die Tat vom Freitagabend ereignete sich den Angaben zufolge bei der Durchfahrt am Haltepunkt Westerstetten. Welche Gegenstände die bislang unbekannten Täter geworfen haben, ist noch nicht bekannt.

17.05.22 wel