Im Supermarkt eingeschlossen: Mann versteckt Waren in Unterhose

Zweibrücken (dpa) – Den Ladenschluss habe er angeblich verschlafen: Mitten in der Nacht ist ein betrunkener 23-Jähriger in einem Supermarkt in Zweibrücken erwischt worden. Unter anderem in seiner Unterhose hatte er Lebensmittel versteckt. Die Polizei geht davon aus, dass der junge Mann sich am Vorabend unbemerkt einschließen ließ, um Lebensmittel zu stehlen. Der 23-Jährige hat dagegen ausgesagt, auf der Kundentoilette eingeschlafen zu sein und nicht bemerkt zu haben, dass der Markt schloss.

Wie die Polizei berichtete, versuchte der Mann in der Nacht zu Mittwoch unter anderem, Fischstäbchen und Tiefkühlhähnchen in seiner Kleidung und einer Bauchtasche zu verstecken. «Sogar in der Unterhose hatte er Lebensmittel versteckt», heißt es im Polizeibericht.

Er habe auch erfolglos versucht, den verschlossenen Alkoholschrank des Supermarkts aufzubrechen. Durch das Umherlaufen hat der Mann den Bewegungsmelder ausgelöst. Zwei Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes fanden den 23-Jährigen anschließend auf der Kundentoilette. Bei ihm wurde ein Atemalkohol von 1,1 Promille festgestellt. Er erhielt lebenslanges Hausverbot. Zudem ermittelt die Polizei wegen Einbruchdiebstahls.

17.10.20 wel