Investoren gesucht! Unternehmer wurden um Millionenbeträge betrogen

Kaiserslautern (dpa) – Vermeintliche Investoren aus den Vereinigten Arabischen Emiraten haben Unternehmer aus der ganzen Welt um Millionenbeträge betrogen. Das teilte die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern gestern mit. Ein zentraler Beschuldigter hatte seinen Wohnsitz in Kaiserslautern, wie ein Sprecher der Behörde sagte. Gemeinsam mit der Polizei wird nun wegen gewerbs- und bandenmäßigen Betrugs ermittelt. Es habe bereits zwei Festnahmen in dem Fall gegeben.

Die betrogenen Unternehmer waren in den Jahren 2020 und 2021 auf der Suche nach Geldgebern für Finanzierungen an die angeblichen Investoren vermittelt worden. Die Betrüger traten unter Firmennamen wie «Gulf Holding Foundation Inc.», «The Emirates Net» oder «Pacific Ventures LLC» auf. Dabei hatten sie bewusst Namen mit Ähnlichkeit zu real existierenden Firmen gewählt. Der Beschuldigte aus Kaiserslautern fungierte als Vermittler.

Immer wieder sollen die Betrüger vermeintliche Reisekosten, Kosten für Versicherungen oder Zahlungen für Gutachten in Rechnung gestellt haben. Diese Zahlungen sollen zum Anschub der Finanzierungen notwendig gewesen sein. Die Unternehmer wurden so um enorme Summen erleichtert. Finanzierungen habe es letztendlich nie gegeben, heißt es. Die Ermittler suchen nun in mehreren Ländern nach Zeugen und weiteren Opfern dieser Betrugsmasche.

29.07.22 wel