Irrfahrt in den Tod

Frau aus Ungarn ermordet

(XY-Sendung vom 11. Mai 2022) 
Eine Frau aus Ungarn nimmt in Deutschland einen Job an. Nur zwei Wochen später ist sie tot – ermordet. Ein unfassbar tragischer Fall, der die Kripo vor zahlreiche Rätsel stellt.

XY-Szenenfoto

Kaiserslautern, Montag, 14. Dezember 2020. In der Innenstadt wird die Leiche einer unbekannten Frau gefunden. Sie ist Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Die Frau hat keine Papiere dabei. Es dauert fast einen Monat, bis feststeht: Die Tote ist Diana Bodi, 48 Jahre alt, aus Ungarn.

Fahrt nach Saarburg
Diana Bodi ist am 28. November 2020 nach Deutschland gekommen, um als private Altenpflegerin zu arbeiten. Ihre erste Stelle in der Nähe von Stuttgart muss sie jedoch nach knapp einer Woche wieder aufgeben, da entdeckt wird, dass sie offenbar getrunken hat. Kurz darauf wird ihr eine zweite Stelle vermittelt. Am Freitag, 11. Dezember 2020, soll sie mit dem Zug von Stuttgart über Mannheim bis nach Saarburg bei Trier reisen.

Fundort der Toten

Der Zug ab Mannheim hat erhebliche Verspätung. Vermutlich steigt Diana Bodi versehentlich zu früh aus und landet so in Kaiserslautern. Der Akku ihres Handys ist leer, sie hat auch kein Geld. Hilflos in der fremden Stadt, sucht sie vermutlich nach einer Übernachtungsmöglichkeit. Dabei gerät sie an den Falschen. Drei Tage später wird sie ermordet aufgefunden.

Zeigt Video den Täter?
Tatort und Tatmotiv sind völlig unklar. Wichtigster Ansatzpunkt ist das Überwachungsvideo aus einem Parkhaus: Es zeigt eine unbekannte Person, die einen Tag nach Diana Bodis Ankunft die verhüllte Leiche in einem Einkaufswagen zum späteren Fundort bringt.

Die Person, die Diana Bodis Leiche zum Fundort brachte.

Zudem hat am Samstag, 12. Dezember 2020, gegen 6 Uhr eine unbekannte Person versucht, am Geldautomat in der Bahnhofshalle Geld von Diana Bodis Konto abzuheben. Der Geldautomat neben dem Geschäft „Yorma’s“ hat keine eingebaute Kamera.

Personenbeschreibungen:

  • Tatverdächtige Person im Video: vermutlich männlich, schlank, 1,70 bis 1,80 m groß, kurze Jacke mit Kapuze, dunkle Hose mit Aufhellungen der Hosenbeine vorne, dunkle Schuhe mit hellen Sohlen und reflektierenden Applikationen im Fersenbereich.
    Die Polizei geht davon aus, dass sich die Person rund um das Parkhaus und den Ablageort der Leiche gut auskennt, sich regelmäßig dort aufhält oder vielleicht sogar ganz in der Nähe wohnt.

    Diana Bodi wurde getötet.

  • Diana Bodi: 48 Jahre alt, ca. 1,66 m groß und etwa 63 kg schwer; Spitzname „Dia“. Kleidung: weiße Winterjacke mit Kapuze, darunter schwarzes Langarm-Shirt, rote Jogging-Hose mit seitlichen weißen Streifen, schwarze Stiefel.
    In Kaiserslautern könnte Diana Bodi aufgefallen sein, weil sie – mangels Geld – zum Beispiel nach Essen, Alkohol, Zigaretten oder nach einer Unterkunft gefragt haben könnte.

Verschwundene Gegenstände:

  • Reisegepäck von Diana Bodi: großer, dunkler Stoffkoffer (Trolley), dunkle Umhängetasche. Einkaufstasche mit mehreren Paar Schuhen.
  • Handy und Geldbörse von Diana Bodi mit persönlichen Papieren.

Lage des Fundorts

Fragen nach Zeugen:

  • Wer kann Angaben zu der Person auf dem Video machen? Wer hat die Person vor oder beim Transport der Leiche oder bei der Ablage der Leiche gesehen?
    Der Transport der Leiche ist auf einem Überwachungsvideo eines Parkhauses in der Rosenstraße in Kaiserslautern festgehalten. Die Ablage der Leiche in der nahegelegenen Staubörnchenstraße dürfte demnach am Samstag, 12. Dezember 2020, gegen 23 Uhr erfolgt sein.
  • Wer hat Diana Bodi auf ihrer Reise von Stuttgart nach Kaiserslautern oder in den Stunden danach noch lebend in Kaiserslautern gesehen – alleine oder in Begleitung? Zeitraum: Freitag, 11. Dezember 2020, nachmittags, bis Samstag, 12. Dezember 2020, abends.

Belohnung: Für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat führen, ist eine Belohnung von 10.000 Euro ausgesetzt.

Zuständig: Kripo Kaiserslautern, Telefon: 0631 / 36 90
Anonyme Hinweise: 0152 / 10 18 42 18