Kein Bock auf Bücher – Einbrecher verursachen in Bibliothek nur Sachschaden

Weimar (dpa) – An der wegen ihres Rokokosaals international bekannte Anna Amalia-Bibliothek in Weimar hat es einen Einbruchsversuch gegeben. Wie die Polizei mitteilte, wurden Einbruchsspuren wie eine eingeschlagene Scheibe und eine aufgebrochene Tür in dem historischen Bibliotheksgebäude festgestellt. Gestohlen wurde aber nichts. Nach einer Prüfung des Vorfalls kamen Kripo-Beamte zu dem Schluss, dass der oder die mutmaßlichen Täter nicht über den Vorraum hinausgekommen sind.

Die aufgebrochene Tür liegt zwischen dem Hauptgebäude und dem Bücherturm der Bibliothek. Es gebe Sachbeschädigungen in einer Größenordnung von 3.500 bis 4.000 Euro. Ermittelt wird auch wegen Hausfriedensbruch. Umfangreiche Spuren und Beweismittel wurden sichergestellt.

Die  «Herzogin Anna Amalia-Bibliothek»  ist nach Angaben der Klassik-Stiftung Weimar eine öffentlich zugängliche Archiv- und Forschungsbibliothek für die europäische Literatur- und Kulturgeschichte. Der Schwerpunkt liegt auf der Epoche zwischen 1750 und 1850.

24.11.22 wel