Kripo kommt Geldfälscher auf die Spur – Für 90.000 Euro Blüten in Wohnung

Bad Oldesloe (dpa) – Ermittler des Landeskriminalamts Schleswig-Holstein haben gestern in Bad Oldesloe Falschgeld in Höhe von rund 90.000 Euro sichergestellt. Und den mutmaßlichen Hersteller der Blüten haben Sie auch gleich festgenommen. Wie die Polizei mitteilt, war der 27 Jahre alte Verdächtige aufgeflogen, weil er mit seinem Mobiltelefon mehrfach Pizza bestellt und diese dann jeweils mit Falschgeld bezahlt hatte. Daraufhin wurde die Wohnung mit Unterstützung der Kriminalpolizei Bad Oldesloe durchsucht.

Ersten Ermittlungen zufolge hatte der Tatverdächtige das Falschgeld mit entsprechenden Notenabbildungen und Hologramm-Aufklebern selbst hergestellt. Dabei handelt es sich überwiegend um 500-Euro-Scheine. Den Beschuldigten erwartet jetzt ein Verfahren wegen des Verdachts der Herstellung und des Inverkehrbringens von Falschgeld.

24.11.22 wel