Lebensunterhalt durch Verbrechen finanziert – Drogenhändler in Haft

Reutlingen (dpa) – Eine Frau und sieben Männer sind in der vergangenen Woche bei einer Razzia festgenommen worden. Sie sollen mit Drogen gehandelt haben. Fünf der acht Verdächtigen sitzen inzwischen in Untersuchungshaft. Nach Auskunft der Polizei sind die mutmaßlichen Täter im Alter zwischen 21 und 23 Jahren. Sie stammen aus Reutlingen und einer Reutlinger Kreisgemeinde. Unter anderem wurden bei der Durchsuchung rund 330 Gramm Haschisch, etwa 100 Gramm Marihuana und vier Gasflaschen entdeckt und beschlagnahmt.

Mit dem Geld aus dem Drogenhandel finanzierten die Beteiligten nach Darstellung der Polizei offenbar größtenteils ihren Lebensunterhalt. Zumindest drei der Verdächtigen, darunter auch die 22-jährige Frau, sollen zudem bereits konkret geplant haben, einen Geldautomaten durch Einleiten von Gas zu sprengen, um an das Geld zu gelangen. Hierzu laufen Ermittlungen wegen des Verdachts der Verabredung zu einem Verbrechen.

17.05.22 wel