Manipulation per Internet

Vorsicht bei Online-Kontakten!

(XY-Spezial vom 31. März 2021)
Das Internet bietet schier unendliche Möglichkeiten. Doch die Anonymität des World Wide Web kann durchaus auch gefährlich sein. Die Polizei warnt: Vorsicht vor anonymen Internetbekanntschaften!

XY-Szenenfoto

Immer wieder gehen Täter auch im Internet auf Opfersuche. Ihr Ziel: Ihre Opfer geschickt manipulieren und zu Handlungen verleiten, die sie teilweise in Lebensgefahr bringen. Dabei gehen sie ganz offensiv vor, bieten online etwa lukrative Nebenjobs an. Sobald sich ahnungslose Jobsuchende bei ihnen melden, schnappt die Falle zu.

Erst blenden, dann verleiten
Dank der Anonymität des Internets können die Täter jede beliebige Identität annehmen. Sie gewinnen durch erfundene Geschichten und geschickte Manipulation das Vertrauen der Opfer. Am Ende sollen die arglosen Bekanntschaften via Live-Cam mit ihnen in Verbindung treten und vor laufender Kamera zum Teil lebensgefährliche Handlungen an sich vornehmen. Die Täter selbst bleiben dabei im Verborgenen. Ihre Motivation für die Handlungen ist in vielen Fällen sexueller Natur.

Generelle Tipps zu Kontakten im Internet:

  • Seien Sie skeptisch gegenüber Kontaktanfragen von Personen aus dem Internet! Es ist schwierig, die wahre Identität einer Person zu verifizieren. Straftäter können sehr leicht jede mögliche Rolle annehmen.
  • Recherchieren sie Personen, um Informationen zu verifizieren! Geben Sie beispielsweise den Namen eines Menschen, den Sie im Netz neu kennengelernt haben, in eine Suchmaschine ein, um so eventuell weitere Informationen zu der Person zu erhalten und bereits gemachte Angaben zu überprüfen.
  • Misstrauen Sie grundsätzlich lukrativ klingenden Online-Angeboten, um Geld zu verdienen – insbesondere, wenn diese auf persönlichen Zusagen Ihnen unbekannter Personen beruhen!
  • Benutzen Sie gegenüber Unbekannten stets ein Synonym für die Kommunikation und seien Sie vorsichtig bei der Herausgabe persönlicher Daten!
  • Nutzen Sie nur seriöse soziale Netzwerke und melden Sie unangemessenes Verhalten oder aufdringliche Personen bei den Administratoren!
  • Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl, wenn Ihnen etwas sehr außergewöhnlich vorkommt! Brechen Sie im Zweifelsfall den Kontakt ab und blockieren Sie die Person auch gegen weitere Anbahnungsversuche!
  • Sofern Sie bei einem Sachverhalt unsicher sind oder Fragen haben, wenden Sie sich an Ihre örtliche Polizeidienststelle!
  • Bringen Sie strafrechtlich relevante Sachverhalte zur Anzeige bei der für Sie zuständigen Polizeidienststelle oder über eine Onlinewache!

Screenshot:  © Securitel / ZDF