Mann bedroht Polizisten mit Pistole und Messer – Beamte schießen

Wuppertal (dpa) – Ein mit Messer und Pistole hantierender Mann ist gestern bei einem Polizei-Einsatz in Wuppertal von Beamten angeschossen worden. Er wurde mit Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht, teilte ein Sprecher der Polizei Wuppertal am Abend mit.

Der Polizei war mitgeteilt worden, dass ein mit einem Messer bewaffneter Mann in der Innenstadt Fußgänger bedrohe. Weil er nicht auf Ansprachen der Polizei reagierte, setzten die Beamten Pfefferspray ein. Der Mann legte das Messer aber weiterhin nicht ab, sondern ging mit diesem weiter, ergänzten die Polizei Hagen und die Staatsanwaltschaft Wuppertal am Abend. Kurz darauf habe er sich auf eine Bank gesetzt und damit gedroht, die Beamten und sich selbst mit dem Messer zu verletzen. Dann soll er plötzlich eine Pistole gezogen und auf die Polizisten gerichtet haben. Daraufhin wurde er mit einem Schuss überwältigt.

Die Hintergründe sowie weitere Details etwa zum Alter des Mannes sind nicht bekannt. Die Ermittlungen werden laut Polizei aus Neutralitätsgründen vom Polizeipräsidium Hagen geführt. Dieses hat eine Ermittlungskommission gebildet.

06.06.22 wel