Mann mit Messer schwer verletzt – Verdächtiger stellt sich zwei Tage später

Hannover (dpa) – Zwei Tage nach einer Auseinandersetzung mit einem Schwerverletzten am Bahnhof Wunstorf hat sich der Tatverdächtige der Polizei gestellt. Gegen den 23-Jährigen wird nun wegen eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt, teilte die Polizei am Montag mit. Bei dem Streit war ein 27-Jähriger am Freitagabend mit einem Messer schwer verletzt worden. Der Täter flüchtete. Noch in der Nacht nahm die Polizei die Ermittlungen wegen eines versuchten Kapitalverbrechens auf. Am Sonntagabend stellte sich der 23-Jährige in Hannover.

Weil gegen den Mann bereits ein Haftbefehl vorlag, nahmen ihn die Beamten fest. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar.

24.03.20 wel