Mann stirbt nach Auseinandersetzung – Verdacht auf Tötungsdelikt ausgeräumt

Hanau (dpa) – Nach einer körperlichen Auseinandersetzung ist ein 67 Jahre alter Mann in einem Mehrfamilienhaus tot aufgefunden worden. Die Staatsanwaltschaft Hanau und die Kriminalpolizei hatten zunächst Ermittlungen wegen des Verdachts auf ein Tötungsdelikt aufgenommen. Die Obduktion ergab dann jedoch, dass der Mann an einer medizinischen Ursache starb, wie die Polizei mitteilt. Die Auseinandersetzung sei «nach derzeitigen Erkenntnissen nicht unmittelbar todesursächlich».

Drei vorläufig festgenommene Beschuldigte seien wieder auf freien Fuß gesetzt worden. «Es besteht gegenwärtig kein dringender Tatverdacht wegen eines Tötungsdelikts», teilte die Polizei mit. Die Ermittlungen zu den genauen Hintergründen dauern an.

Kurz nach 22 Uhr hatte eine Zeugin gestern die Polizei alarmiert und zunächst einen verbalen Streit gemeldet. Dieser war offenbar in eine körperliche Auseinandersetzung mit mehreren Beteiligten gemündet. Danach war der 67-Jährige gestorben. Die Polizei nahm einen Anwohner vorläufig fest sowie zwei Frauen – bis die Obduktion die Todesursache aufklärte.

12.01.23 wel
aktualisiert: 19:30  wel