Marihuana-Plantage ausgehoben – Ermittler stellen 55 Kilo Rauschgift sicher

Frankfurt/Marburg (dpa) – Wegen mutmaßlichen Cannabis-Anbaus und -Handels sind vier Männer in Hessen festgenommen worden. Wie das Hessische Landeskriminalamt (LKA) und weitere Ermittlungsbehörden gestern mitteilten, soll es sich bei den Männern im Alter von 44, 47 und 50 Jahren um Angehörige einer Bande handeln. Diese steht im Verdacht, professionell Marihuana-Plantagen in Dautphetal im Landkreis Marburg-Biedenkopf und in Hünfelden-Kirberg im Landkreis Limburg-Weilburg betrieben zu haben.

Nach Angaben des LKA laufen die Ermittlungen in dem Fall bereits seit Mai dieses Jahres. Ende August sei es den Ermittlern schließlich gelungen, beide Plantagen zu betreten und zunächst drei der vier Beschuldigten festzunehmen. Bei den anschließenden Durchsuchungen fanden die Ermittler dem Landeskriminalamt zufolge etwa 55 Kilogramm Marihuana, verpackt in mehr als einem Dutzend Müllsäcken, sowie 50 Säcke mit Cannabis-Verschnitt. Der mutmaßliche Kopf der Gruppierung wurde noch am selben Abend in seiner Wohnung in Frankfurt am Main festgenommen. Die Verdächtigen sitzen mittlerweile in Untersuchungshaft.

07.09.22 wel