Mehrfache Mutter erstochen – 49-jähriger Ehemann unter Tatverdacht

Hamburg (dpa) – Als ein elfjähriger Junge gestern nach Hause kam, fand er seine blutüberströmte und leblose Mutter im Schlafzimmer der Wohnung in Hamburg-Altona. Heute hat die Staatsanwaltschaft Haftbefehl gegen den Ehemann der 42-Jährigen beantragt. Ihm wird Totschlag vorgeworfen. Rettungssanitäter hatten Kopfverletzungen und mehrere Schnittverletzungen am Körper der toten Frau festgestellt. In dem Haushalt wohnten insgesamt vier Kinder, heißt es.

Das Paar lebte getrennt. Den 49-jährigen Ehemann nahm die Polizei noch gestern Abend im Stadtteil Dulsberg fest. Das Motiv des Deutschen ist nach Angaben der Staatsanwaltschaft noch unklar. Die Mordkommission hat die Ermittlungen zu den Hintergründen des Verbrechens übernommen. Die Polizei geht davon aus, dass sich die Tat gestern Vormittag ereignete. Ein Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes sowie der Kinder- und Jugendnotdienst betreuen die vier Kinder im Alter zwischen 7 und 18 Jahren.

06.12.18  wel