Menschen mit Waffe bedroht: Polizist schießt Mann nieder

Köln (dpa/lrs). Ein 44 Jahre alter Mann hat in Köln Menschen mit einer Waffe bedroht und ist dann von einem Polizisten niedergeschossen worden. Lebensgefahr bestehe nicht, gab die Polizei heute bekannt. Der 44-Jährige aus Trier stammende Mann soll in der Nacht einen Taxifahrer mit einer Waffe bedroht und vergeblich versucht haben, ihm das Auto zu rauben. Auch soll er in einer Tankstelle Kunden bedroht haben.

Dann flüchtete der Mann zu Fuß auf der Autobahn 555, hieß es. Als ihn die Polizei dort anhielt, habe der 44-Jährige seine Waffe gezielt auf die Beamten gerichtet. Ein Polizist schoss den Mann daraufhin in den Oberkörper.

Nach ersten Untersuchungen handelt es sich bei der Waffe des 44-Jährigen um eine geladene und täuschend echt aussehende Gaspistole. Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Gegen ihn wird nun wegen versuchten schweren Raubes ermittelt. Hintergründe zu seinen Motiven sind derzeit nicht bekannt.

10.09.2014 Ta