Minuten der Angst

Überfall auf Sex-Shop

(XY-Sendung vom 12. Februar 2020)
Ein Berliner Erotik-Geschäft am Abend. Die beiden Mitarbeiterinnen sind mit der Inventur beschäftigt. Unbemerkt betreten zwei bewaffnete Männer den Laden. Als sie die Kasse nicht aufbekommen, werden sie rabiat.

XY-Szenenfoto

Montag, 22. Oktober 2018, gegen 21.05 Uhr: In einem Erotik-Shop in der Sybelstraße in Berlin-Charlottenburg befinden sich neben einem Kunden noch zwei weibliche Angestellte. Sie sind im hinteren Bereich des Verkaufsraums mit der Inventur beschäftigt. Daher bekommen sie zunächst nicht mit, dass zwei maskierte Männer hereinkommen, von denen einer mit einer Pistole bewaffnet ist.

Kunde verfolgt Täter

Während einer der Täter versucht, die Kasse zu öffnen (l.), hält der andere die Angestellten in Schach.

Die Täter versuchen erfolglos, die Kasse zu öffnen. Als das nicht klappt, überwältigen sie die beiden Angestellten und zwingen sie, die Kasse zu öffnen. Der Kunde hält sich währenddessen zwischen den Regalen versteckt. Die Täter rauben das Bargeld und flüchten zu Fuß.

Zunächst werden sie noch von einem weiteren Kunden mit einem Fahrrad verfolgt. Als sie ihn bemerken, bedrohen die Täter den Mann mit der Pistole, er bricht die Verfolgung ab. Die Täter flüchten über die Waitzstraße und die Mommsenstraße. Ihre Spur verliert sich in der Wilmersdorfer Straße.

Täterbeschreibungen:

  • Fluchtweg der Täter

    1. Täter: 16 bis 20 Jahre alt, ca. 1,70 m groß,  kräftige Statur, sprach Deutsch mit Akzent; Kleidung: schwarze Kapuzenjacke mit weißen Streifen auf Schultern und Oberarmen, darunter weißes Oberteil, schwarze Hose und dunkle Schuhe, schwarze Handschuhe, maskiert mit Sturmhaube.

  • 2. Täter: 16 bis 20 Jahre alt, etwa 1,80 m groß, schlank, sprach Deutsch mit Akzent, verwendete den Ausspruch „Jalla, jalla!“ (arabisch für „Schnell, schnell!“), Kleidung: schwarze Kapuzen-Sweat-Jacke mit weißen Kordeln und weißem Reißverschluss, schwarze Sporthose „Adidas“, schwarze Turnschuhe, bläuliche Latexhandschuhe, maskiert mit Sturmhaube.

Fragen nach Zeugen:

  • Wer kann weitere Angaben zu dem Überfall machen?
  • Wer erkennt die Täter?

Zuständig: Kripo Berlin, Telefon 030 / 46 64 273 120