Mit 170 durch die Stadt – Bekiffter 14-Jähriger rast mit geklautem Auto davon

Schwarzenbek (dpa) – Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 170 Kilometern in der Stunde sind zwei 14 und 16 Jahre alte Jugendliche vor einer Polizeikontrolle geflüchtet. Die Flucht in Schwarzenbek (Herzogtum Lauenburg) konnte erst gestoppt werden, als ein Streifenwagen das Heck des Fluchtfahrzeugs rammte, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft. Bei der Verfolgungsfahrt am Sonntag wurde nach Polizeiangaben niemand verletzt.

Die Polizei hatte die beiden Jugendlichen in Schwarzenbek wegen ihrer auffälligen Fahrweise kontrollieren wollen. Doch statt anzuhalten, gab der 14 Jahre alte Fahrer Gas und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit. Dabei sei er wiederholt in den Gegenverkehr geraten, sagte eine Polizeisprecherin. Auch einen Nagelstreifen als Straßensperre habe der Jugendliche überfahren.

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen hatte der 14-Jährige den Wagen vom Vater seines Beifahrers ohne dessen Erlaubnis entwendet. Außerdem stand der Jugendliche unter dem Einfluss von Drogen. Ein Drogen-Vortest verlief positiv auf THC. Die Beamten fanden weitere Betäubungsmittel und einen Teleskopschlagstock im Fahrzeug. Gegen den 14-Jährigen wird jetzt wegen des Verdachts des verbotenen Kraftfahrzeugrennens, Fahrens unter dem Einfluss von Drogen und Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

18.01.23 wel