Mit Beute Drogen finanziert – Einbruchserie aufgeklärt

Saalfeld (dpa/th). Eine Serie von mehr als 40 Einbrüchen in Saalfeld hat die dortige Kripo aufgeklärt. Drei Tatverdächtige im Alter von 36 und 37 Jahren sollen im letzten Jahr in Firmengebäude sowie ins Rathaus und ins Pfarramt eingebrochen sein. In unterschiedlicher Beteiligung sollen sie verschiedenste Dinge, Lebensmittel und Geld im Wert von rund 40.000 Euro gestohlen haben, berichtet die Polizei. Der Sachschaden, den sie unter anderem beim Aufbrechen von Fenstern und Türen hinterließen, beläuft sich ebenfalls auf 40.000 Euro. Um ihren Drogenkonsum finanzieren zu können, hätten die Verdächtigen ihre Beute an Hehler verkauft oder direkt in die synthetische Droge Crystal investiert.

Hauptbeschuldigter ist ein 37 Jahre alter Saalfelder. Er habe bei den Vernehmungen ausgesagt, die meisten Einbrüche allein verübt zu haben. Bei einem Einbruch mit einem Komplizen in Rudolstadt konnte er im November auf frischer Tat gefasst werden.

16.03.2016