Mord im Breisgau aufgeklärt

Kripo nimmt Tatverdächtige fest - Fahndung nach mutmaßlichem Komplizen

Kenzingen (dpa/lsw/ots). Nur vier Tage nach dem gewaltsamen Tod einer 61-Jährigen in Kenzingen (Kreis Emmendingen) hat die Polizei eine Tatverdächtige festgenommen. Ihr 44 Jahre alter Begleiter werde noch gesucht. Er halte sich möglicherweise im benachbarten Elsass auf, erklärte die Polizei. Die beiden Tatverdächtigen und das Opfer kannten sich durch ihre Arbeit bei derselben Firma. Die 57 Jahre alte Verdächtige ist den Beamten bereits am Montagnachmittag ins Netz gegangen. Gestern wurde sie einem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete.

Seit gestern Nachmittag fahndet die Polizei öffentlich nach dem mutmaßlichen Komplizen Uwe F., der  in Vogtsburg im Kaiserstuhl wohnt. Die Ermittler haben ein Foto des Mannes veröffentlicht. Auch die französischen Kollegen wurden informiert, weil der Gesuchte über die Grenze in den Elsass geflohen sein könnte. Die Kripo sucht des weiteren noch einen Zeugen, der sich am Tattag im Haus des Opfers mit der Frau unterhalten haben soll.

Nach den Ermittlungen der Polizei sind die 57-Jährige und ihr Komplize dringend verdächtig, am vergangenen Donnerstag die 61-Jährige getötet zu haben. Anschließend zündeten sie vermutlich die Wohnung an, um die Tat zu vertuschen. Feuerwehrleute fanden die tote Frau bei Löscharbeiten, sie lag in der Badewanne und wies schwere Kopfverletzungen auf. Eine Obduktion ergab, dass sie an diesen gestorben ist. Weitere Einzelheiten über die Hintergründe oder den Hergang der Tat will die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen zurzeit nicht veröffentlichen.

16.04.2014 Ta