Mordanklage ohne Leiche – Zwei Männer sollen 1991 Bekannten umgebracht haben

Saarbrücken (dpa) – 29 Jahre nach dem Verschwinden eines Mannes hat die Staatsanwaltschaft Saarbrücken Anklage wegen Mordes gegen zwei Männer erhoben. Den beiden Tatverdächtigen im Alter von heute 53 und 55 Jahren wird vorgeworfen, ihr Opfer vor fast drei Jahrzehnten unter einem Vorwand in ein Waldstück bei Wadgassen im Saarland gelockt zu haben. Dort sollen sie auf den arg- und wehrlosen Mann mit einem extra präparierten Stock eingeschlagen sowie eingetreten und ihn vorsätzlich getötet haben.

Laut Staatsanwaltschaft sah sich einer der beiden Tatverdächtigen von dem Opfer mit dem Tode bedroht, nachdem er von ihm zusammengeschlagen worden sein soll. Die beiden Männer sitzen seit Anfang August in Untersuchungshaft. Bisher haben sie sich nicht zum Tatvorwurf geäußert, heißt es.

Hinweise aus persönlichem Umfeld 
In Gang gekommen waren die Ermittlungen, nachdem die Polizei im Frühjahr Hinweise aus dem persönlichen Umfeld von einem der beiden Tatverdächtigen erhalten hatte. Die Beweisführung soll «maßgeblich» durch Zeugen erfolgen, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Die Polizei hatte in den vergangenen Wochen in dem Waldgebiet nach der vergrabenen Leiche des damals 27 Jahre alten Opfers gesucht. Die Suche blieb erfolglos, der Leichnam konnte den Angaben der Staatsanwaltschaft zufolge nicht gefunden werden. Der Mann gilt  seit 1991 als vermisst.

16.10.20 wel