Mysteriöse Durchsuchung

Rentnerpaar zweimal bestohlen

(XY-Sendung vom 18. November 2020)
Vor der Tür eines Rentners stehen zwei Männer mit einem Durchsuchungsbeschluss. Sie sagen, sie seien von der Kripo Pinneberg. Doch etwas stimmt nicht.

XY-Szenenfoto

Als der 72-jährige Rentner aus Pinneberg am Vormittag des 31. Mai 2017 die Tür öffnet, staunt er nicht schlecht: Zwei angebliche Polizisten stehen davor und behaupten, einen Durchsuchungsbeschluss für das Haus sowie einen Haftbefehl zu haben. Die Männer drängen ins Haus und setzen die Bewohner im Esszimmer fest.

Bittere Erkenntnis am Abend
Mit einem Walkie-Talkie nehmen sie Kontakt zu einem dritten Mann auf, der kurz darauf erscheint und die angebliche Durchsuchung durchführt. Nach etwa einer halben Stunde informiert dieser die Kollegen im Esszimmer, nichts im Haus gefunden zu haben. Die vermeintlichen Polizisten verabschieden sich von den Hausbesitzern und gehen.

Erst am Abend bemerkt das Ehepaar, was tatsächlich geschehen ist: Ein Großteil des Schmucks fehlt: Ringe, Broschen und Armreife im Wert eines hohen fünfstelligen Betrags. Statt echter Polizisten durchsuchten Trickbetrüger das Haus.

Beide Verbrechen ereigneten sich in einer Wohngegend in Pinneberg.

Täter als Paketboten getarnt
Drei Jahre später geraten die Eheleute erneut ins Visier von Verbrechern: Am 20. Februar 2020 werden sie von zwei als Paketboten getarnten Tätern überwältigt. Wieder wird das Haus durchsucht – diesmal sind die Verbrecher aber auf Gold und den Inhalt eines im Gebäude vermuteten Tresors aus. Nach etwa einer Stunde verlassen die Täter das Haus, Gold oder einen Tresor haben sie nicht gefunden. Ihre einzige Beute: eine teure Uhr.

Tatsächlich gelingt es der Polizei nach dem Überfall, einen Verdächtigen ausfindig zu machen und am 4. Juni 2020 festzunehmen. Jetzt ist die Kripo auf der Suche nach seinem Mittäter beim Überfall im Februar 2020 und nach weiteren Komplizen.

Phantombild des Anführers der Trickbetrüger

Täterbeschreibungen:
1. Täter: 50 bis 55 Jahre alt, 1,75 bis 1,80 m groß, blonde bis gräuliche kurze Haare, sportliche, athletische Figur, gebräunte Haut, norddeutsches Aussehen, perfektes Hochdeutsch.
2. Täter: 50 bis 55 Jahre alt, 1,75 bis 1,80 m groß, füllige Statur, Halbglatze, rundes Gesicht, blasse Haut, nordeuropäisches Aussehen.
3.Täter: 45 bis 50 Jahre alt, ca. 1,70 m groß, stämmige Figur, dunkle, kurze Haare, kurzer Vollbart, südländisches Aussehen.

Tatbeteiligt am zweiten Raubüberfall im Februar 2020 waren zwei Männer. Die Polizei glaubt, einer der Männer könnte der Tatverdächtige gewesen sein, der Anfang Juni festgenommen wurde. Beschreibung: 47 Jahre alt, 1,70 m groß, kräftige Figur – ca. 120 kg – , rundes, volles Gesicht, südländisches Aussehen; Kleidung: Jeans, dunkle Jacke, darunter gelbbraune Strickjacke.
Der zweite Mann: 25 bis 30 Jahre alt, 1,70 bis 1,80 m groß, eher schlank bzw. hager, kurze, aschblonde Haare, schmaler Oberlippenbart, südländisches Aussehen; Kleidung: Jeans und dunkle Jacke.
Ein möglicher weiterer Komplize wurde über ein Funkgerät mit dem Namen „Alex“ angesprochen.

Teil der Beute (v. l.): Ring, Anhänger, Omega Constellation DayDate Nr. 196

Fragen nach Zeugen:

  • Wer glaubt, einen der Täter zu kennen?
  • Wer hat am 31. Mai 2017 und / oder am 20. Februar 2020 verdächtige Beobachtungen gemacht?
  • Wer hat zu den beiden Tatzeiten verdächtige Personen oder fremde Fahrzeuge im Bereich Ratsberg / Ossenpadd-Nebenweg / Elmshorner Straße in Pinneberg bemerkt?
  • Wer kann Angaben zu den gestohlenen Schmuckstücken machen?

Belohnung: Für Hinweise, die zur Ermittlung oder Ergreifung der Täter oder der Herbeischaffung von zielführenden Beweisen führen, ist eine Belohnung von 2.500 Euro ausgesetzt.

Weitere Informationen und Fotos

Zuständig:  Kripo Pinneberg, Telefon: 04101 / 202 0