Nach 37 Jahren: DNA-Spuren überführen US-Soldat als Vergewaltiger

Ulm/Göppingen (dpa) – Ein ehemaliger US-Soldat ist jetzt aus den USA wegen versuchten Mordes nach Baden-Württemberg ausgeliefert worden. Der Mann soll vor 37 Jahren eine junge Frau in Göppingen angegriffen haben, teilte die Staatsanwaltschaft Ulm mit.

Der Mann soll im Oktober 1985 eine damals 29-Jährige in der Nähe des Göppinger Hallenbades vergewaltigt und fast totgeschlagen haben. Später wurde das Opfer in einem Waldstück am Stadtrand von Göppingen gefunden. Die Frau überlebte nur knapp.

Der Tatverdächtige war in den 80er-Jahren in Göppingen bei der US-Armee stationiert. Die Behörden kamen ihm durch die heute mögliche Auswertung auch von kleinsten DNA-Resten auf die Spur.

14.05.22 wel