Nach Schlägerei unter Motorradclubs: Tatverdächtige ermittelt

Ueckermünde (dpa) – Im Zusammenhang mit einer gewaltsamen Auseinandersetzung unter Mitgliedern zweier Motorradclubs in Vorpommern hat die Polizei erste Tatverdächtige ermittelt. Dabei handelt es sich um zwei Männer, deren Wohnungen bereits durchsucht wurden, wie ein Polizeisprecher am Freitag sagte. Es seien Drogen und Waffen beschlagnahmt worden. Unter anderem seien mehr als ein Kilogramm Amphetamine, Marihuana und eine vierstellige Geldsumme  sichergestellt worden.

Die beiden 39 und 51 Jahre alten Verdächtigen aus dem Süden des Kreises Vorpommern-Greifswald waren mit einem Komplizen auf dem Marktplatz in Ueckermünde in Motorradkluft vorgefahren. Dort sollen andere Männer, die an Tischen eines Lokals saßen, mit Schlag- und Stichwaffen attackiert und verletzt worden sein. Die schwarz gekleideten Täter hatten ihre Helme aufbehalten.

Zeugen hatten den Vorfall gesehen und die Polizei alarmiert. Als die Beamten kamen, trafen sie die beiden 30 und 33 Jahre alten Verletzten in der Nähe an. Die Männer wollten jedoch keine Angaben machen. Ermittlungen führten nun zu den beiden Tatverdächtigen, die laut Polizei aber nicht in Haft genommen wurden. Gegen sie wird unter anderem wegen illegalen Waffenbesitzes und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

16.07.22 wel