Nach Transporter-Unfall kommt heraus: Autofahrer wird per Haftbefehl gesucht

Ueckermünde (dpa) – Ein per Haftbefehl gesuchter Mann hat in Ueckermünde (Vorpommern-Greifswald) einen Transporter zu Schrott gefahren und ist damit der Polizei ins Netz gegangen. Wie ein Polizeisprecher heute Morgen sagte, verfehlte der 41-jährige Mann in der Nacht zum Sonntag einen größeren Kreisverkehr an der Landesstraße 31 und fuhr dort geradeaus. Der Transporter rammte einige Absperrungen und Verkehrsschilder und kam erst nach mehreren Metern auf der Verkehrsinsel vor einem dort aufgebauten Boot zum Stehen. Der Fahrer und seine 18-jährige Beifahrerin wurden verletzt.

Bei der Unfallaufnahme wurde der Haftbefehl bekannt. Außerdem nahmen die Polizisten Alkoholgeruch wahr. Ein Test ergab bei dem Mann 1,6 Promille. Seine Beifahrerin und er wurden in eine Klinik gebracht. Danach wurde der 41-Jährige in Haft genommen. Der Sachschaden wird auf rund 30.000 Euro geschätzt. Am Transporter entstand Totalschaden.

25.07.22 wel