Obduktion bestätigt Verbrechen: Mann in der Eifel ist getötet worden

Trier (dpa) – Der Tote aus dem Eifel-Ort Hersdorf ist Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Das hat die Obduktion bestätigt, teilte ein Sprecher der Polizei in Trier heute mit. Der Mann war am Montag tot in seinem Haus entdeckt worden  (e110 berichtete).  Nähere Angaben dazu gab es von der Polizei zunächst nicht. «Da können wir aus ermittlungstaktischen Gründen noch nicht konkreter werden», sagte der Polizeisprecher. Die kriminaltechnische Untersuchung vor Ort dauere an. Das Bundeskriminalamt sei zur Unterstützung dabei.

Es gebe möglicherweise neue Hinweise zu den beiden unbekannten Männern, die Zeugen in der Nacht zum Sonntag vor dem Haus des 56-Jährigen gesehen hatten, verriet der Polizeisprecher. Zwei Personen, auf die die Beschreibung der Männer zutreffe, seien später in der Nacht zu Fuß auf der Straße zwischen Hersdorf und Schönecken beobachtet worden. Die Polizei bittet mögliche weitere Zeugen sich zu melden. 

18.01.23 wel